Akupunktur

Neben klassischen Therapieformen in der Gynäkologie findet auch die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) – insbesondere die Akupunktur – Anwendung in unserer Praxis. Getreu dem Grundsatz “Akupunktur ist bei gestörten Funktionen wirksam, zerstörte Strukturen können nicht repariert werden” wenden wir diese sanfte Heilmethode seit vielen Jahren mit großem Erfolg bei unseren Patientinnen an.

Akupunktur
  • In der Schmerztherapie
    Gerade in der Schmerztherapie sind die Ergebnisse mit Akupunktubehandlungen beeindruckend. Weniger Schmerzen bedeuten für unsere Patientinnen dabei nicht nur weniger Medikamente, sondern auch weniger Magen-Darm-Beschwerden und sind damit ein doppelter Gewinn.
  • In der Schwangerschaft
    Auch schwangere Frauen, die im letzten Drittel ihrer Schwangerschaft oft unter Rückenschmerzen leiden, profitieren von der Akupunktur. Geburtsvorbereitend lassen sich Bänder und Muskeln des Beckenbodens bestens entspannen und können so die Entbindung deutlich erleichtern. Akupunktur zur spontanen Drehung bei Beckenendlage des Kindes ist lange bewährt.
  • Bei Zykusstörungen
    Zyklusstörungen können häufig auch ohne organische Störungen, z.B. durch Stress oder Anstrengung auftreten. In diesen Fällen kann eine gestörte Funktion durch Akupunktur reguliert werden.
  • In den Wechseljahren
    Viele Frauen in den Wechseljahren, die keine Hormone einnehmen wollen oder dürfen, suchen wirkungsvolle Alternativen. Wenn Hektik, Unruhe oder Hitzewallungen den Alltag bestimmen, ist Akupunktur deshalb ein wunderbares Anwendungsfeld.
  • In der Suchttherapie
    Bei entsprechender Motivation lässt sich durch Akupunktur auch eine Suchtbehandlung – z.B. Esssucht oder Nikotinabhängigkeit – hervorragend unterstützend begleiten.